Subscribe to receive notifications of new posts:

Subscription confirmed. Thank you for subscribing!

Cloudflares jährlicher Gründerbrief 2022

Loading...

Cloudflare’s 2022 Annual Founders’ Letter

Cloudflare wurde am 27. September 2010 gegründet. Diese Woche feiern wir unseren 12. Geburtstag. Wie es bei uns Tradition ist, werden wir eine Reihe von Produkten ankündigen, die wir als unsere Geschenke an das Internet betrachten. In den vergangenen Jahren waren dies Produkte und Initiativen wie Universal SSL, Cloudflare Workers, unser kostenloses Registrar, die Bandwidth Alliance, und R2unser Objektspeicher ohne Egress-Gebühren — der seit letzter Woche allgemein verfügbar ist.

Wir freuen uns schon sehr auf das, was wir in diesem Jahr ankündigen werden, und hoffen, Sie im Laufe der Woche mit den Produkten und Funktionen überraschen und begeistern zu können, von denen wir glauben, dass sie unserer Mission gerecht werden, ein besseres Internet zu schaffen.

Brief der Gründer

Nun ist dies zwar unsere 12. Birthday Week mit Produktankündigungen, aber in den letzten beiden Jahren haben wir als Mitgründer des Unternehmens diese Zeit auch zum Anlass genommen, einen Brief zu schreiben, in dem wir öffentlich über das vergangene Jahr reflektieren und darüber, was uns für das kommende Jahr am Herzen liegt.

Seit unserem letzten Geburtstag haben wir zwei Hälften eines sehr unterschiedlichen Jahres erlebt. Ende 2021 und in den ersten beiden Monaten des Jahres 2022 gingen die COVID-Infektionsraten weltweit zurück, wirksame Impfstoffe wurden eingeführt und die Welt schien zu einer gewissen Normalität wie vor der Pandemie zurückzukehren.

Intern begannen wir, uns wieder persönlich mit Kollegen und Kunden zu treffen. Wir hatten einen durch die Pandemie verursachten beispiellosen Anstieg des Datenverkehrs in unserem Netzwerk überstanden und die Herausforderungen, mit denen wir in dieser Zeit konfrontiert waren, genutzt, um unsere Architektur so umzubauen, dass sie langfristig stabiler und zuverlässiger wurde. Wir beide sahen optimistisch in die Zukunft.

Russlands Invasion in der Ukraine

Dann, am 24. Februar, startete die russische Invasion in der Ukraine. Obwohl wir das Glück hatten, keine Teammitglieder zu haben, die in Russland, der Ukraine oder Weißrussland arbeiteten, haben wir viele Mitarbeiter mit Familien in der Region und sechs Zweigstellen, die nur eine Zugfahrt von den Frontlinien entfernt sind. Wir beobachteten in Echtzeit, wie sich die Muster des Internet-Traffics in der Ukraine veränderten, ein beunruhigendes Spiegelbild dessen, was vor Ort geschah, als Städte bombardiert wurden und Familien flohen.

Gleichzeitig verstärkte Russland seine Bemühungen, das Internet seines Landes von allen nicht-russischen Medien zu zensieren. Zwar gab es in Russland im Laufe der Jahre einige Internet-Beschränkungen, aber in der Vergangenheit hatten russische Bürger im Allgemeinen freien Zugang zu fast allen Online-Ressourcen. Die drastische Verschärfung der Zensur stellte einen extremen Politikwechsel dar. Es war das erste Mal, dass ein Land jeglicher Größe versuchte, von einem allgemein offenen Internet zu einem vollständig zensierten Internet überzugehen.

Hoffnungsschimmer

Aber auch wenn der Krieg weiter wütet, gibt es Grund zum Optimismus. Trotz einer deutlichen Zunahme der Zensur innerhalb Russlands, der Unterbrechung der physischen Verbindungen zum Rest der Welt in der Ukraine, Cyberangriffen auf die ukrainische Infrastruktur und der aktiven Umleitung von BGP in den eroberten Regionen durch die russischen Streitkräfte funktioniert das Internet im Großen und Ganzen weiter. Wie John Gilmore einmal bekanntermaßen sagte: „The Internet sees censorship as damage and routes around it.“

Der private Sektor und Regierungen auf der ganzen Welt haben sich zusammengetan, um die Ukraine zu unterstützen und die russischen Cyberangriffe weitgehend zunichte zu machen. Unser Team stellte der Regierung, den Finanzdienstleistern, den Medien und zivilgesellschaftlichen Organisationen, die von Cyberangriffen betroffen waren, unsere Dienste kostenlos zur Verfügung und sorgte dafür, dass sie online blieben. Als die physischen Internetverbindungen im Land gekappt wurden, arbeiteten unsere Netzwerkteams daran, den Datenverkehr über alle möglichen Wege zu leiten, um sicherzustellen, dass nicht nur Nachrichten von außerhalb der Ukraine ankommen, sondern – was ebenso wichtig ist – auch Bilder und Nachrichten über den Krieg nach außen gelangen konnten.

Diese Bilder und Nachrichten über die Geschehnisse in der Ukraine sorgen weiterhin für Unterstützung. Die ukrainische Regierung ist trotz heftiger Cyberangriffe weiterhin funktionsfähig. Die Stimmen innerhalb Russlands, die sich gegen das Regime wehren, werden immer lauter. Und normale russische Bürger nutzen zunehmend Dienste wie die 1.1.1.1 App von Cloudflare, um unzensierte Nachrichten zu sehen, und zwar in Rekordzahlen.

Unsere Bemühungen, das Internet in Russland aufrechtzuerhalten, haben das Putin-Regime dazu veranlasst, einen von uns (Matthew) offiziell zu sanktionieren – ein Zeichen dafür, dass wir einen positiven Einfluss hatten. Wir schätzen, dass heute etwa 5 % aller Haushalte im Lande weiterhin das unzensierte Internet über unsere 1.1.1.1 App nutzen, Tendenz steigend.

Das aktuelle Schlachtfeld des Internets

2022 war nicht das erste Jahr, in dem das Internet zu einem Schlachtfeld wurde, aber für uns fühlt es sich wie ein Wendepunkt an. In den letzten zwölf Monaten haben wir mehr Länder erlebt, die den Internetzugang gesperrt haben als in jedem Jahr zuvor. Manchmal handelt es sich nur um einen fehlgeleiteten und unwirksamen Versuch, Studenten davon abzuhalten, bei nationalen Prüfungen zu schummeln. Leider geht es dabei immer häufiger um repressive Regime, die versuchen, ihre Kontrolle durchzusetzen.

In diesen Tagen etwa versucht die iranische Regierung, die Proteste im Land durch eine umfassende Internetzensur zum Schweigen zu bringen. Manche mögen meinen, dies sei ein normaler Vorgang, aber das ist es nicht. Das Internet und die breite Palette an Nachrichten und Meinungen, die es mit sich bringt, sind in Ländern wie dem Iran und Russland allgemein verfügbar, und wir sollten nicht akzeptieren, dass die vollständige Zensur in diesen Ländern de facto zum Dauerzustand wird.

Und diese Bemühungen, das Internet unter Kontrolle zu bringen, gibt es bedauerlicherweise nicht nur im Iran und in Russland. Selbst in den liberalen, demokratischen Ländern Westeuropas kam es im letzten Jahr zu einem drastischen Anstieg von Vorfällen, bei denen eine gerichtlich angeordnete Sperrung auf der Infrastrukturebene zu einem massiven Overblocking führte. Diese Fälle werden einen gefährlichen Präzedenzfall schaffen, dass ein einziges Gericht in einem einzigen Land den Zugang zu weiten Teilen des Internets blockieren kann.

Für die Österreicher mag es zwar in Ordnung sein, dass ein österreichisches Gericht österreichische Werte für eine Angelegenheit innerhalb Österreichs durchsetzt, aber wenn die Gerichte eines Landes Inhalte auf der Ebene der zentralen Internet-Infrastruktur blockieren können, selbst wenn dies zur Sperrung von Websites führt, die damit nichts zu tun haben, dann wird dies weltweite Auswirkungen haben. Und es wird die Tür für Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antigua, Argentinien, Armenien, Australien und Aserbaidschan öffnen, dasselbe zu tun. Und das sind nur die Länder, die mit dem Buchstaben A beginnen. Wenn diese Präzedenzfälle aufrechterhalten werden, läuft das Internet Gefahr, auf den kleinsten gemeinsamen Nenner dessen zu fallen, was weltweit akzeptabel ist.

Eine alte Bedrohung für genehmigungsfreie Innovation

Die Magie des frühen Internets bestand darin, dass es genehmigungsfrei war. Cloudflare wurde gegründet, um einer alten und ganz anderen Bedrohung dieses Zaubers entgegenzuwirken, als wir es heute tun. Sehr früh in unserem Firmenbestehen wurden wir gefragt, mit wem wir konkurrieren würden. Wir haben nie geglaubt, dass die Antwort Akamai oder EdgeCast lautet. Aus geschäftlicher Sicht sahen wir unser Geschäft immer darin, den riesigen Katalog der Hardware-Boxen von Cisco durch skalierbare Dienste, zu ersetzen. Dieser Übergang schien unvermeidlich. Stattdessen war der existenzielle Konkurrent, dem wir gegenüberstanden, eine Bedrohung für das genehmigungsfreie Internet selbst: Facebook.

Wenn Sie dies überrascht oder gar leicht irritiert, dann sind Sie nicht allein. Auch 2010 erhielten wir zumeist diese Reaktion. Und auch heute erhalten wir meist diese Reaktion, wenn wir diese Ansicht zum Ausdruck bringen. Aber es hat immer gestimmt. Cloudflare wurde 2010 gegründet. Damals war es so schwierig, online zu sein – angesichts von Spam, Hackern, DDoS, Zuverlässigkeits- und Performance-Problemen –, dass viele Menschen, Organisationen und Unternehmen das Internet aufgaben und einen sicheren Ort in der geschlossenen Umgebung von Facebooks „Walled Garden“ suchten.

Wenn die Herausforderungen des Online-Seins nicht auf andere Weise gelöst würden, bestünde die Gefahr, dass Facebook tatsächlich zum Internet wird. Die Magie des Internets bestand darin, dass jeder, der eine Idee hatte, diese online stellen konnte und, wenn sie Anklang fand, erfolgreich sein konnte, ohne an einem Gatekeeper vorbei zu müssen. Wir hielten es für falsch, dass Sie, wenn sich diese Trends fortsetzen, praktisch von Facebook die Genehmigung einholen mussten, um online sein zu dürfen. Einer der wichtigsten Gründe, warum wir Cloudflare gegründet haben, war unser Bestreben, das genehmigungsfreie Internet zu bewahren.

Also machten wir uns daran, die Probleme mit Cyberattacken, Ausfällen und anderen Performance-Problemen zu lösen und dafür zu sorgen, dass das Internet, an das wir glaubten, weiterhin gedeihen konnte. Wir haben ein globales Netzwerk aufgebaut, das selbst die größten DDoS-Angriffe problemlos abwehren kann und alles, was mit dem Internet verbunden ist, schneller, sicherer und zuverlässiger macht. Wir haben Tools entwickelt, die es Entwicklern leicht machen, neue Plattformen zu erstellen und zu pflegen, und die es ihnen ermöglichen, serverlosen Code im Handumdrehen auf der ganzen Welt bereitzustellen. Wir haben neue Möglichkeiten für unsere Kunden entwickelt, ihre internen Systeme mit Zero Trust-Services vor Angriffen zu schützen. Und wir haben alles so weit wie möglich verfügbar gemacht, um nicht nur den Fortune 1000, sondern auch kleinen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und Entwicklern zur Verfügung zu stellen, die Ideen haben, wie sie etwas Neues, Kreatives und Gutes für die Welt schaffen können.

Es gibt gewisse Parallelen zu der Geschichte eines anderen disruptiven Technologieunternehmens, das einige Jahre vor uns gegründet wurde. Shopify ist ein langjähriger Kunde von Cloudflare und nutzt eine Reihe unserer Dienste, darunter unsere Workers-Entwicklerplattform. Ihr inoffizieller Slogan „Arming the Rebels“ hat uns schom immer angesprochen.

In vielerlei Hinsicht ist Shopify für Amazon.com das, was Cloudflare für Facebook ist. Beide stellen die wichtige Infrastruktur zur Verfügung, die Sie für Ihre Innovationen benötigen, und lassen Sie dann in Ruhe. Beide der Letzteren bauen einen umzäunten Garten, den bekannten „Walled Garden“ auf, aus dem sie letztendlich maximale Mieten herausholen können.

Neue Hoffnung

Shopify stellt seine Kunden als Rebellen dar, die es mit dem Imperium von Amazon aufnehmen. Das ist natürlich eine Anspielung auf Star Wars, und so mag es nicht überraschen, dass wir intern oft über die Star Wars-Filme als Metapher für die Geschichte des Internets sprechen: Vergangenheit, Gegenwart und vielleicht Zukunft.

Der erste Film, Episode IV, trug den Titel „A New Hope“. Die Story des Films ähnelt sehr der Art und Weise, wie die Welt das Internet in den 40 Jahren vor 2016 erlebt hat. Es gab diese magische Kraft – die Macht –, die von diesen unglaublichen Menschen, den Jedi, kontrolliert wurde. Nur dass es statt der Macht das Internet war und statt der Jedi Programmierer und Netzwerktechniker.

Dabei vergessen wir nur zu leicht, dass wir vor kurzem noch als Science Fiction gesehen hätten, was wir heute als selbstverständlich sehen: Mit einem Gerät, das in die Hosentasche passt, können wir jederzeit und von überall auf das gesamte Wissen der Menschheit zugreifen. Und doch gibt es inzwischen mehr aktiv genutzte Smartphones als Menschen auf der Erde. Keiner von uns fühlt sich so alt, aber wir sind beide in einer Zeit aufgewachsen, in der man, wenn man eine Meinung hatte und sie einem breiten Publikum mitteilen wollte, sie aufschreiben, als Leserbrief einsenden und hoffen musste, dass sie veröffentlicht wird.

Heute, im Zeitalter von Twitter und TikTok, ist das fast unvorstellbar albern. Das Internet hat das alles in die Luft gesprengt, so wie Luke den Todesstern in die Luft gesprengt hat. Man kann es gar nicht oft genug betonen, wie sehr das Internet jede traditionelle Quelle von Macht und Kontrolle ins Wanken gebracht hat.

Das Imperium schlägt zurück

Aber nach Episode IV kam Episode V: „Das Imperium schlägt zurück“ (engl. „The Empire Strikes Back“). Und machen Sie sich nichts vor: Die alten Machtzentren arbeiten hart daran, Wege zu finden, das Internet zu kontrollieren. Wir meinen, dass es irgendwann um 2016 zur Wende kam. Aber es fühlt sich an, als hätte das Imperium im Jahr 2022 den Stützpunkt der Rebellen auf Hoth entdeckt und die AT-ATs kämen näher.

Episode V ist ein ziemlich düsterer Film. Spoiler-Alert für die wenigen unter Ihnen, die den Film noch nicht gesehen haben: Der Held erkennt, dass sein Todfeind sein Vater ist, verliert seine Hand, sein abtrünniger Freund wird in Karbonit eingeschlossen und das Mädchen, das er mag, wird in die Sklaverei verkauft, kurz nachdem sie ihre Liebe nicht zu ihm, sondern zu seinem in Karbonit eingeschlossenen Freund erklärt hat. Aber es ist auch der beste Film, weil viel auf dem Spiel steht.

Auch für das Internet steht viel auf dem Spiel, und wir glauben, dass es wichtig ist, dass wir uns mit den schwierigen technologischen und politischen Fragen befassen. Die nächsten Jahre werden uns stark fordern. Wir müssen die alten Protokolle des Internets so umgestalten, dass sie von vornherein privater und sicherer sind, damit sie dem gerecht werden, was das Internet geworden ist, und wir müssen uns mit schwierigen politischen Fragen auseinandersetzen, wenn es darum geht, lokale Gesetze und Normen in einem Netzwerk zu respektieren, das von Natur aus global ist. Das Team von Cloudflare ist sich bei der täglichen Arbeit der Herausforderungen und der Bedeutung dessen bewusst, was wir tun müssen, um unserer Mission gerecht zu werden.

Unser Ziel: ein besseres Internet

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, ein besseres Internet zu schaffen. Wir sind stolz darauf, dass mehr als 20 % der Internetnutzer und 30 % der Fortune-1.000-Unternehmen auf Cloudflare vertrauen, um bei allen ihren Aktivitäten im Internet schnell, zuverlässig, sicher, effizient und privat zu sein. Das ganze Jahr über haben wir Innovation Weeks, die in der Regel neuen Produkten gewidmet sind, die wir an unsere Kunden vertreiben. Aber während unserer Birthday Week geben wir mit Produkten und Initiativen etwas zurück, die nicht dazu gedacht sind, Einnahmen zu generieren, sondern die wir anbieten, weil sie die grundlegende Funktionsweise des Internets verbessern.

Deshalb werden wir in diesem Jahr neue Dienste und Partnerschaften lancieren, um die besten Sicherheitspraktiken erschwinglicher zu machen und sie leichter in eine zunehmend mobile Welt zu bringen. Wir helfen Entwicklern, auf mehr Ressourcen zuzugreifen, die sie benötigen, um die nächste Generation von Anwendungen zu entwickeln. Und wir führen datenschutzfreundliche Alternativen zu weit verbreiteten Diensten ein, weil wir glauben, dass ein besseres Internet ein privateres Internet ist.

Wir sind noch nicht soweit, dass die Ewoks schon zu tanzen beginnen können. Wir sind jedoch stolz auf unsere kontinuierliche Innovation und die Umsicht unseres Teams, das uns durch diese schwierigen Zeiten begleitet. Obwohl die Weltwirtschaft zu Beginn des neuen Jahres weiterhin für unsicheren Gegenwind sorgt, sind wir zuversichtlich, dass wir den Plan und das Team haben, die uns zum Erfolg führen werden.

Vielen Dank an unser Team, unsere Kunden und unsere Investoren. Cloudflare, alles Gute zum 12. Geburtstag! Und, wie immer: Das ist erst der Anfang.

Signature of Matthew Prince and Michelle Zatlyn

Wir schützen ganze Firmennetzwerke, helfen Kunden dabei, Internet-Anwendungen effizient zu entwickeln, jede Website oder Internetanwendung zu beschleunigen, DDoS-Angriffe abzuwehren, Hacker in Schach zu halten und unterstützen Sie bei Ihrer Umstellung auf Zero-Trust.

Besuchen Sie 1.1.1.1 von einem beliebigen Gerät aus und nutzen Sie unsere kostenlose App, die Ihr Internet schneller und sicherer macht.

Weitere Informationen über unsere Mission, ein besseres Internet zu schaffen, finden Sie hier. Sie möchten sich beruflich neu orientieren? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere offenen Stellen.

Birthday Week (DE) Deutsch Cloudflare History (DE)

Follow on Twitter

Matthew Prince |@eastdakota
Michelle Zatlyn |@zatlyn
Cloudflare |Cloudflare

Related Posts

September 25, 2017 2:00PM

Zeitlich unbeschränkte Abwehr: Uneingeschränkter DDoS-Schutz

Diese Woche feiert Cloudflare seinen siebten Geburtstag. Es ist für uns zur Tradition geworden, an jedem Tag dieser Woche eine Reihe von Produkten anzukündigen und unseren Kunden wichtige neue Vorteile zu bieten. Wir beginnen mit einer, auf die ich besonders stolz bin: Zeitlich unbeschränkte Abwehr...