Subscribe to receive notifications of new posts:

Subscription confirmed. Thank you for subscribing!

Wir begehen das achtjährige Jubiläum von Projekt „Galileo“

Loading...

Let’s celebrate the 8th anniversary of Project Galileo!

Als wir im Jahr 2014 das Projekt „Galileo“ ins Leben gerufen haben, stand dahinter eine ganz einfache Idee: Organisationen, die sich so exponierten wie wichtigen Aufgaben wie dem Schutz von Menschenrechten und dem Demokratieaufbau verschrieben haben, sollten nicht durch Cyberangriffe zu Fall gebracht werden. In den letzten acht Jahren haben wir unsere Ziele allmählich weiter gefasst: Inzwischen geht es nicht mehr nur darum, Schutz vor DDoS-Angriffen zu bieten, sondern auch um die Frage, wie solchen Gruppen durch eine stärkere Zusammenarbeit mit Vertretern aus der Zivilgesellschaft mehr Werkzeuge und Unterstützung bereitgestellt werden können. Nach Ausbruch des Kriegs in der Ukraine haben wir im März 2022 eine Zunahme der Bewerbungen für Projekt „Galileo“ um 177 % verzeichnet.

Im diesem Beitrag gehen wir ausführlicher auf alle Neuigkeiten ein, die wir anlässlich des achtjährigen Jubiläums verkünden:

  • Unterstützung der Projekt-Teilnehmer durch zwei neue Partner aus der Zivilgesellschaft
  • Neue Erkenntnisse zu Angriffsmustern dank Daten von Cloudflare Radar
  • Ein Portal zur leichteren Eingliederung von „Galileo“-Teilnehmern
  • Einzelheiten zu unseren Veranstaltungen auf der dieswöchigen RightsCon
  • Neue Fallstudien mit Porträts von Organisationen, die an Projekt „Galileo“ teilnehmen, und ihrer wichtigen Arbeit

Vorstellung zwei neuer Partner des Projekts „Galileo“

Wir freuen uns, dieses Jahr zwei neue Partner willkommen heißen zu können: International Media Support und das CyberPeace Institute. Dank einer wachsenden Zahl von Partnern konnten wir die Reichweite des Projekts erhöhen. Inzwischen schützen wir mehr als 1.900 Organisationen in 111 Ländern.

Da ich seit fast drei Jahren bei Cloudflare an Projekt „Galileo“ arbeite, weiß ich aus erster Hand, wie wir Sicherheitstools zum Schutz der verletzlichsten Akteure im Internet einsetzen. Von Journalistenverbänden in Brasilien, die über Umweltprobleme berichten, über Gruppen, die sich in den Vereinigten Staaten für soziale Gerechtigkeit einsetzen, bis hin zu Aktivisten in autoritär geführten Staaten: Die Akteure, die sich hilfesuchend an uns wenden, sind äußerst vielfältig.

Ich freue mich immer besonders auf diese Jubiläen, weil wir dem Rest der Welt dann einen kleinen Eindruck dessen vermitteln können, was wir täglich vor Augen haben. Außerdem nehmen wir dieses Datum immer zum Anlass, um darüber nachzudenken, welche Lehren wir aus unseren bisherigen Erfahrungen ziehen können und was sich noch verbessern lässt.

In Krisenzeiten tauschen wir uns mit Vertretern der Zivilgesellschaft darüber aus, wie sich die Verletzlichsten schützen lassen

Projekt „Galileo“ hat uns vor allem gelehrt, dass wir in Zeiten des Umbruchs – sei es der durch das Covid-19-Virus erzwungene Wechsel ins Homeoffice oder ein geopolitischer Konflikt – schnell handlungsfähig sein und unsere Unterstützung anbieten können. Unter anderem dank unserer Partnerschaften mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft sind wir in der Lage, unsere Sicherheitstools und unser technisches Know-how denen zur Verfügung zu stellen, die ihre Online-Plattformen schützen und dafür sorgen müssen, dass sie zuverlässig funktionieren.

Das zeigte sich Ende Februar 2022, als der russische Einmarsch in die Ukraine begann.

Nach Beginn des Kriegs sind die Anträge für die Aufnahme in das Projekt im März 2022 um 177 % gestiegen. Seitdem haben wir 43 Organisationen aus der Ukraine in das Projekt „Galileo“ eingegliedert. Im osteuropäischen Raum schützen wir 116 Organisationen, von denen 62 während der Krise in das Projekt integriert wurden, darunter auch solche aus der Ukraine. Viele sind im journalistischen Bereich tätig und berichten vor Ort, etwa aus Kiew. Teilweise handelt es sich auch um Menschenrechtsaktivisten, die Flüchtenden helfen. Hinzu kommen Gruppen, die Anwendungen entwickelt haben, mit denen die Nutzer vor bevorstehenden Luftangriffen gewarnt werden.

Dank Partnerschaften zwischen zivilgesellschaftlichen Gruppen, Behörden und Unternehmen aus der Privatwirtschaft war und ist es möglich, der Ukraine schnelle Unterstützung zu bieten.

Dies kann durch die kostenlose Bereitstellung von Sicherheitsservices geschehen, mit denen für die Menschen vor Ort der Zugang zu Informationen gewährleistet wird. Beim Ukraine-Konflikt liegt der Schwerpunkt bislang auf dem Schutz von Menschenrechtsorganisationen. Doch viele zivilgesellschaftliche Gruppen, die Hilfestellung geben, sind im Kontext der digitalen Sicherheit möglicherweise bislang übersehen worden. Oftmals stehen der Zivilgesellschaft weniger Ressourcen zur Verfügung, um sich selbst zu schützen. Wir wollen deshalb dafür sorgen, dass unsere Dienste nicht nur denjenigen zugutekommen, die sich für den Schutz von Menschenrechten einsetzen, sondern auch ihren Unterstützern.

In den vergangenen Monaten haben wir gelernt, dass es in Krisenzeiten vor allem auf Zusammenarbeit ankommt, um im Rahmen des Projekts auf verantwortungsvolle Weise Schutz bieten zu können. Jede angegriffene ukrainische Organisation kann sich unter www.cloudflare.com/de-de/galileo für kostenlosen Schutz durch Projekt „Galileo“ bewerben. Der Antrag wird dann zügig von uns bearbeitet.

Das erwartet Sie zum achten Jubiläum von Projekt „Galileo“

Radar-Dashboard

Anlässlich des achtjährigen Jubiläums von Projekt „Galileo“ wollten wir uns ein besseres Bild von den verschiedenen Arten von Angriffen machen, denen die Gruppen ausgesetzt sind. Das soll uns dazu dienen, Forschenden, Vertretern der Zivilgesellschaft und Organisationen Best Practices zum Schutz ihrer Websites und internen Daten an die Hand zu geben.

Aus diesem Grund haben wir ein Radar-Dashboard entwickelt. Damit sollen Angriffe gegen Organisationen in den Fokus genommen werden, die sich für Menschenrechte, Journalismus oder den Aufbau zivilgesellschaftlicher Gruppen engagieren. Aufnahme zahlreicher Organisationen aus der Ukraine und Nachbarländern seit Beginn der russischen Invasion

Morgen veröffentlichen wir einen weiteren Blog-Beitrag, in dem Sie sich eingehender über die von uns beobachteten gefährdeten Gruppen, die unter dem Schutz von Projekt „Galileo“ stehen, sowie über das Radar-Dashboard informieren können.

Portal für gesellschaftsrelevante Projekte

Projekt „Galileo“ ist mit der Zeit gewachsen und unterstützt inzwischen mehr als 1.900 Organisationen. Diese lassen sich tendenziell in zwei Kategorien unterteilen: Im ersten Fall handelt es sich um Gruppen, die mit der Sicherheitslandschaft und den für ihren Schutz erforderlichen Cloudflare-Tools vertraut sind. Bei den meisten Organisationen ist dies jedoch nicht der Fall, weshalb sie der zweiten Kategorie zuzurechnen sind. Diese Gruppen verfügen zudem in der Regel nicht über spezialisiertes IT-Personal.

Wir wissen nur allzu gut, dass Organisationen, die sich für den Schutz von Demokratie, Menschenrechten oder für eine Rechenschaftspflicht einsetzen, aufgrund ihrer heiklen Arbeit einer erhöhten Zahl an Cyberangriffen ausgesetzt sind. Organisationen bitten uns darum, ihren bei der Abwehr solcher Attacken und der Aufrechterhaltung ihrer Online-Präsenz zu helfen. Traurigerweise erreichen uns täglich entsprechende Bewerbungen für Projekt „Galileo“.

Daher wollten wir ein neues Hilfsmittel zur Nutzung von Cloudflare für solche Organisationen schaffen. Wir freuen uns, eine neue zentralisierte Plattform präsentieren zu können, die Organisationen unter dem Schutzschild eines unserer zahlreichen Projekte Hilfestellung bei Konfigurationsfragen, Produktanfragen und Sicherheitschulungen geben. Speziell zu diesem Zweck konzipierte Videos zu Cloudflare-Sicherheitslösungen mit Fokus auf Zero Trust bieten Organisationen, denen keine oder nur wenige IT-Spezialisten zur Verfügung stehen, zusätzliche Informationsquellen. So können sie sicherstellen, dass sie nicht offline gehen und vor Cyberattacken geschützt sind.

Diese Woche können Sie nicht nur mehr über das Cloudflare-Portal für gesellschaftsrelevante Projekte erfahren, sondern auch darüber, wie wir dieses speziell für Organisationen unter dem Schutzschild der Cloudflare Impact-Projekte aufgebaut haben.

RightsCon 2022

Cloudflare ist auch dieses Jahr wieder Sponsor der RightsCon von Access Now. Dort kommen Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlichster Gruppen aus der Zivilgesellschaft, Unternehmen und Behörden zusammen, um sich über das Thema digitale Reche auszutauschen und zu informieren. Zu den dort erörterten Themen zählen diesmal Internetausfälle, digitale Sicherheit, Datenschutz und Überwachung – perfekte Voraussetzungen also, um mit diversen Akteuren aus diesem Bereich ins Gespräch zu kommen.

Diesmal nehmen wir an einer ganzen Reihe von Events teil. Besonders aufregend ist für uns aber ein „Community Lab“, das wir gemeinsam mit dem National Democratic Institute, Internews, dem CyberPeace Institute, Okta und anderen Partnerorganisationen ausrichten. Wir wollen dabei in erster Linie darüber informieren, auf welche Instrumente gefährdete Organisationen zurückgreifen und wie der Privatsektor und die Zivilgesellschaft die verfügbaren Sicherheitsinstrumente verbessern können. In den letzten Jahren haben wir durch Projekt „Galileo“ festgestellt, dass wir Teil eines übergeordneten Ökosystems sind. Um den betroffenen Organisationen online und offline die bestmögliche Unterstützung zu bieten, kommt es vor allem darauf an, mit den vielen verschiedenen Akteuren zusammenzuarbeiten. Wir hoffen, dass sich aus dieser Veranstaltung neue Ideen für eine enge Zusammenarbeit entwickeln und wir mehr darüber in Erfahrung bringen können, wie Organisationen die ihnen zur Verfügung stehenden Sicherheitsressourcen bewerten.

Wenn Sie planen, an der RightsCon teilzunehmen, schauen Sie doch bei unserem Event am Mittwoch, den 8. Juni um 6:30 Uhr MESZ vorbei. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von RightsCon.

Fallstudien

Anlässlich des Jubiläums möchten wir die vielen Organisationen ins Rampenlicht rücken, die im Rahmen des Projekts geschützt werden. Außerdem wollen wir erörtern, wie sie sich vor Cyberangriffen schützen. Wir schätzen diese Organisationen sehr und möchten von der großartigen Arbeit, die sie im Bereich Menschenrechte und beim Aufbau zivilgesellschaftlicher Strukturen leisten, ebenso berichten wie von der Art und Weise, in der es ihnen mithilfe von Cloudflare gelingt, im Internet präsent zu bleiben. Indem wir ihre Geschichte bekannt machen, wollen wir andere Akteure, die womöglich ähnliche Arbeit leisten, zum Einsatz der ihnen ebenfalls zur Verfügung stehenden Sicherheitstools ermutigen. Fallstudien helfen auch etwaigen Neuzugängen bei Projekt „Galileo“

Einige Berichte dazu, wie sich diese Gruppen mithilfe von Projekt „Galileo“ vor Cyberangriffen schützen, finden Sie hier.

Ihre Organisation braucht Schutz?

Anlässlich des achtjährigen Jubiläums von Projekt „Galileo“ möchten wir allen unseren Partnern aus der Zivilgesellschaft danken, deren Hilfe es uns erst möglich macht, den Cloudflare-Schutz bereitzustellen. Falls Ihre Organisation Unterstützung durch Projekt „Galileo“ benötigt, erfahren Sie unter cloudflare.com/de-de/galileo Näheres.

We protect entire corporate networks, help customers build Internet-scale applications efficiently, accelerate any website or Internet application, ward off DDoS attacks, keep hackers at bay, and can help you on your journey to Zero Trust.

Visit 1.1.1.1 from any device to get started with our free app that makes your Internet faster and safer.

To learn more about our mission to help build a better Internet, start here. If you're looking for a new career direction, check out our open positions.

Projekt „Galileo“ Deutsch

Follow on Twitter

Jocelyn Woolbright |@jo_woolbright
Cloudflare |Cloudflare

Related Posts